Tanora

Hauptziel der Tanora-Projekte ist die
Verbesserung der ländlichen Infrastruktur

Krankenstation Ambalabe

Die Krankenstation der Kommune Ambalabe ist als paramedizinische Anlaufstelle für die medizinische Grundversorgung von rund 24.000 Bewohnern zuständig – insbesondere Impfungen, Geburtshilfe, einfachere stationäre Behandlungen etc.

Für diese oftmals lebenswichtigen sozialen Aufgaben ist die Station nur sehr unzureichen technisch und organisatorisch ausgestattet..

Elektrizität ist derzeit überhaupt nicht verfügbar.

Die Wasserversorgung der Krankenstation erfolgt per manuellem Transport vom nächstgelegenen Dorfbrunnen, der ca. 500 m entfernt ist und mir einer Handpumpe betätigt wird.Warmes Wasser wird bei Bedarf von den Patienten bzw. von deren Angehörigen auf einer offenen Feuerstelle in gewöhnlichen Kochgefäßen erzeugt. 

Für die Lagerung von Medikamenten ist ein kerosinbetriebener Kühl-Gefrierschrank vom Typ „Sibir V170KE“ installiert, der jedoch seit Anfang 2018 außer Betrieb ist und nicht repariert werden kann.

Die Funktion der Krankenstation in Ambalabe wird durch die fehlende Basis-Infrastruktur entscheidend eingeschränkt. Auch wenn in der Region bislang kein dramatisches Corona-Infektionsgeschehen beobachtet wird, muss mit einer Verschärfung der Lage gerechnet werden. Eine theoretisch denkbare Impfkampagne wäre mit der gegenwärtigen Infrastruktur nicht realisierbar.

Vor diesem Hintergrund wird Tanora e.V. folgende Maßnahmen realisieren:

  • Errichtung einer autarken Anlage zur photovoltaischen Stromerzeugung für die stetige Versorgung mit Elektrizität in ausreichendem Maße.
  • Durchführung einer Süßwasser-Tiefbrunnenbohrung zur Versorgung mit fließendem Frischwasser.
  • Beschaffung eines pharma-medizinischen Spezialkühlgerätes zur Lagerung von Medikamenten und Impfstoffen
Weitere Informationen über die Videos unseres YouTube-Kanals.
 
Previous
Next